Amiga 600 Projekt Part 3

Nach dem ich einige Spiele auf der SD Karte installiert hatte und am PC getestet habe, wurde die Karte in der A600 integriert und der Amiga aktiviert. Dort zeigte sich ein kleines Manko, der A600 mit seinen 7 MHz und 2 MB RAM war zu langsam für das Konzept, zudem verlangten einige Spiele den FAST RAM. Der zusätzliche Fast RAM lässt sich nur durch eine zusätzliche Karte erzeugen, welche ca. 100€ Kostet. Aber diese Karte hat noch weitere Features, sie bringt zusätzlich ca. 17 MHz und 15MB Speicher mit – siehe ACA620.

Will man einen schnellen Amiga mit ausreichende Speicher + besser Grafik haben, dann sollte man zu einen Amiga A1200 zugreifen. Der Amiga 600 ist eine Kombination aus einem Amiga 500Plus und der Platine eines Amiga 1200. Ein Amiga 600 hat einen ECS-Chipsatz welcher man in Amiga 500Plus findet aber dazu hat er den PCIMIA-Steckplatz wie der AMiga 1200. Von der Investition liegt 1200 besser als ein Modifizierter A600 und ist technisch Fortgeschrittener.

1 comment

  1. Cobra September 27, 2014 11:21 am  Antworten

    Als nächstes werde ich die ACA620 zulegen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.