Amiga Projekte 500 bis 500+

Seit dem ich mehrere Amiga 500 Komplett Systeme und Mainboards besitze, kann ich mir somit mehrere Systeme zusammenbauen und auf Reserve Teile zurückgreifen. Nach dem vielen Workshops am Amiga A600 und der Erkenntnis dass nicht alle Spiele mit WHDLOAD  und auch Serie auf dem Amiga nutzbar sind. Aufgrund  des fehlenden Keypad am A600, lassen sich nicht alle Spiele ohne Keypad Steuern, zudem mit dem zugeteilter Quit-Taste beenden und ins Workbench springen ohne ein Reset / Neustart durch zuführen. Viele WHDLOAD Installationen wurde mit einer bestimmten Taste auf dem Keyboard verknüpft, als Beispiel F10-Taste oder Print- /Help-Taste sogar einige Tasten aus dem Numpad Bereich des Amiga A500 uns 1200, welche am A600 fehlen. Was ist schlimm am Reset oder Neustart, nun das Amiga OS ist da etwas sensible, wenn es Speichert oder was verarbeitet und man unterbricht dies aufgrund eines Resets/ Neustarts dann kann es zum Fehler im OS System oder im Spiel führen.   Also fing ich an auf A500 umzusteigen, obwohl ich viel Geld geschweige Arbeit in den A600 investiert habe. Aber für Adventure Spiele oder Spiele die keine Keypad benötigen reicht der vollkommen aus.

Der Erste A500 Classic Amiga

Eine kleine Rarität ist der A500 mit Revision 5 Mainboard und Kickstart 1.2. und 512 KByte Arbeitsspeicher. Er gehört zu den Modellen welche das Commodore C= Logo auf der Taste haben anstatt das Amiga A-Logo. Dieser Amiga wird eingepackt und in den Keller verstaut um ihn vor äusseren Einwirkungen  auf Schaden zu Schützen.

Amiga A500 – Revision 5 mit 512 KByte Speicher – Kickstart 1.2 und dem Commodore C= Logo auf der Taste (unten Links)

Eine Weitere Rarität  – Amiga 500+

Der Amiga 500+ hatte nun einen ECS-Chipsatz nicht wie die Modelle davor mit OSC-Chipsatz und zudem einen BiGFatAgnus Chip was eine Speicher Erweiterung bis zu 2 MByte erlaubte. Das Mainboard hatte die Revision 8A, doch diese Unterschieden sich im Speicher. Die 500+ Modelle wurden mit Kickstart 2.05 und 1MByte Speicher ausgelegt und einer Clock Chip welcher mit einer Akku-Batterie verbunden war. Der Clock-Chip speicherte Datum, Uhrzeit, Jahreszeit. Den beim normalen A500 musste man immer im Workbench die Software Uhr und das Datum immer neu einstellen beim Start. Durch den Kickstart 2.05 konnte man eine Festplatte zusätzlich ansteuern und dort Spiele und Workbench installieren.

Von dem 500+ gab es eine kastrierte  Version auf dem Markt  mit 512Kbyte Speicher anstatt 1 MB und mit Kickstart 1.3., ohne Clock-Chip und Akku-Batterie. Der Akku war eine tickende Zeit Bombe, irgendwann ging er auf und die Batterie Säure beschädigte das Mainbaord. Somit gab es einen schnellen Tod unter den A500+. Zudem gab es auch eine 8A.1 Revision welche sich nicht unterschied zum Rev. 8A außer das die Akku-batterie sowie der Clock-Chip nicht vorhanden waren.

Ich besitze drei Varianten der 500+ Mainboard, 8A mit 1MB RAM – Kickstart 2.05,   FatBigAgnus aber leider durch einen Defekten Akku ist das Mainboard beschädigt und wird wieder restauriert.

Ein Rev. 8A mit 512KByte RAM und Kickstarter 1.3 – aber Funktionsfähig

Und ein Rev. 8A.1 mit Kickstart 1.3 und 512KByte RAM.

Das Mainboard mit Rev 8A und 512KByte RAM wurde in ein Schickes Amiga Gehäuse eingebaut und baute einen Kickstarter Umschalter für Zwei Kickstart ein. Somit kann ich per Schalter zwischen Kickstarter 1.3 und 2.05 wechseln.

Im Sortiment befinden sich noch zwei Speichererweiterungen welche leider einen Akkuschaden erlitten haben. Ich versuche diese zu restaurieren und Funktiontüchtig zu machen. Sollte es klappen wird eine Karte in einen der 500+ eingebaut. Später soll der Amiga noch zuzätzliche eine Turbokarte von IComp erhalten welche noch Zwei SD-Karten Ports beinhaltet. Dieser Amiga wird zum WHDLOAD Spiele Maschine aufgebaut.

Amiga 500 Rev. 6A

Nun habe ich einen kompletten Amiga 500 Revision 6A mit Kickstart 1.3, 512 KByte Ram + 512KByte Erweiterungs Speicher welcher sich per Schalter Aktivieren /Deaktivieren lässt. Somit hat der 6A insgesamt 1 MByte RAM zur Verfügung, besonders wichtig für Spiele welche 1MB benötigen.

 

[gm album=4 module=afflux]

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.