Category: 2nd Chance

Metro 2033 spielt in der Zukunft nach dem Nuklearen Ausbruch in Russland.  Die letzten Menschen verschanzen sich in den Bahn stationen unter den Städten. Mit der Hoffnung sich vor der Strahlung der Oberfläche zu schützen.

Doch mit der Zeit ist die Nukleare Strahlung nicht der einzige Feind. Es entstand Mutanten welche Jagd auf die Menschen machen. Ihr müsst herausfinden warum die Mutanten aufeinmal in großen Zahl die Menschen angreifen. Die Mutanten greifen in großen zahlen an oder einzelne Gegner alleine aber diese sind sehr robust sowie stark. Ihr trifft auf Menschen die wuch Feindlich gesond sind. Die Gegner KI ist sehr gut entwickelt, wo die Mutanten in Massen angreifen. Due Mutanten reagieren auf Geräusche und Bewegung.  Die Menschen gehen taktisch vor und nutzen Deckung.  Man kann in bestimmten Levels sich an die Gegner heran schleichen und lautlos eliminieren.  Die menschliche-ki reagiert auf Schüsse.

Die Luft an der Oberflächen ist verseucht,  um dort zu überleben benötigt man eine Maske mit Luft filter aber auch bestimmte Tunnel Systeme sind verseucht. Die Maske kann durch nahkaempfe beschädigt sogar zerstört werden.  Zudem braucht man Luftfilter um nicht die verseuchte luft einzuatmen müssen.  Ohne die maske überlebt man nur kurz. In der Welt existieren Übernatürliche Phänomene wie Geister, Anomalien welche das Überleben schwer machen. Bei Geistern ist der Kontakt Tödlich, man kann sie nicht bekämpfen nur ihnen aus dem Weg gehen. Sie greifen einen nicht an, es sie Seelen die ihr Ereignis immer wieder durchleben. Und Anomalien vernichten alles was sich bewegt, sonst zeigen sie keine Reaktion auf einen.

Ihr dürft zwei Unterschiedliche stich oder hieb waffen, drei Schusswaffe und zwei unterschiedliche Sprengstoffe mit schleppen. In der postapokalypeische Welt könnt ihr die Waffen gegen eine verbesserte Ausführung eintauschen. Munition ist nicht so häufig zu finden wie in anderen egoshooter, sondern man muss auf den Munition Vorrat achten.

Die Story wird auf der sicht und früheren Erinnerungen des spielenden Protagonisten  und die Geschichtlichen Ereignissen erzählt. Entweder es wird Verbal erzählt oder es werden von Zeit zu Zeit Sequenzen Eingespielt.

Den Egoshooter Metro 2033 spielte ich zum ersten mal auf dem PC kurz an aber irgendwann verlore ich das Interesse am Spiel. Nun habe ich es kostenlos für die XBox 360.  Auf der Konsole bin ich weiter als auf dem PC. Ich habe das Spiel für mich wieder entdeckt. Auf der Konsole hat man Unterstützung beim Zielen, somit ist ein flüssiger ablaufen gegeben,  aber man kann es abschalten.  Wie es sich auswirkt ist mir unklar. Das Spiel zieht einen in seinen Ban, desto mehr will man es weiterspielen, besonders weil man erfahren möchte über die Metro 2033 Story.

 

Release: 16.03.2010

Publisher: THQ Entertainment

Entwickler: 4A Games

Veröffentlicht mit WordPress für Android

In Assassins Creed spielt man den Jungen Man „Dasmen“, der an einem  Geheimen Projekt Animus Teilnimmt um Erinnerungen aus dem frühern Leben eines Assassins im Feudale Zeitalter wiederherstellt. In der Offenen Spiele Welt erhält man Aufgaben vom seinem Meister um gewisse Führer in den Städten,  zu Eliminieren. Bis zum Ziel Subjekt muss man eine bestimmte anzahl von Informationen beschaffen durch Tätigkeiten wie Belauschen, Erpressen und stehlen. Diese Informationen symbolisieren die Erinnerungen des Assassins dar, welche auch aus Neben Missionen bewältigt werden um gewissen Erinnerungen freizuschalten.  Man spielt im ganzen spiel einen Ninja im Feudalen Epoche, in einer Welt wo Könige regierten. Das Spiel wurde von Ubisoft 2007 veröffentlicht für PC / XBOX 360 / PS3.

Mein erst Kontakt mit Assassins Creed war eine Demo für die XBOX 360, aufgrund des Open World Systems war das Spiel zu beginn mehr verwirrend in der Demo Version als Interessant. Ungefähr 5 Jahre Später kaufte ich mir das Spiel für 20 €, mit dem Wiedereinstieg entstand die Interesse zum Spiel immer mehr. Die Story ist sehr gut gelungen, Grafisch und von der Animation entsteht eine Sehr gute Atmosphäre. Nach jedem Erfolgreichen Auftrage, erlagt man eine oder mehrer Fähigkeiten sowie Waffen hinzu. Im Trainingslager kann man im Man vs. Man-Duel diese Fähigkeit ausüben. Viele Aufträge muss man unentdeckt und hinterhältig abschließen.  Die Steuerung ist sehr Präzise und schnell zu erlernen, das große Manko ist das Auswählen der Waffen per Steuerkreuz. Wählt man zu Spät die Falsche Waffe, kann man nicht sofort auf die benötigte Waffe umschalten, es dauert etwas.

Assassin Creed hat meine Interesse zu der Spiele Serie enorm gesteigert, obwohl ich zu beginn es für ein blödes Spiel hielt. Nun habe ich Teil 2 bis 3 und weitere Teile auf der XBOX 360 besorgt, gekauft fürs kleine Geld oder von Microsoft geschenkt bekommen als XBOX Live Gold Abonnement.

Nun werde ich den nächsten Teil anspielen der Assassins Creed reihe.

 

In meinem gog.com Bibliothek habe ich einige Retro Spiele wie die Simulation Hind von Digital Integration welches am 2.1.1996 veröffentlicht wurde. In Hind übernimmt man die Kontrolle über den Russischen Kampf Hubschrauber Mi-24V Hind, welcher bis heute  in der Russischen Arme in Dienst steht. Der Hind geht als starker Gegner  zum AH-64 Apache und sehr befürchtet. Der Hind hatte im Film Rambo II und III seine Debüt, nur im Film nutzten man einen umgebauten Super Puma als Hind.

Mein erster Kontakt mit der Simulation Hind war auf dem MS-DOS PC, aber leider war damals diese Simulation zu komplex und ich hatte keine Handbuch. Aber das Intro der Simulation blieb in meinen Erinnerung verankert. Nach ca. 19 Jahren sprang ich in das Virtuelle Cockpit und wagte einen Zweiten versuch. Zu beginn sah ich ins PDF- Handbuch nach welche tasten welche Bedeutung haben. Im Spiel begann ich mit der Training Aufgaben – Aufgabe 1 und 2. In Aufgabe 1 wird der Hind erklärt und man kann ihn Starten. Der Helikopter hebt ab, dann überhitzten sich die Triebwerke aufgrund überhöhte Umdrehung, 10m über dem Boden viel der Hind runter und mit glück blieb alles heile. Aufgabe 2 geht es darum Navigationspunkte abzufliegen in der Nacht.  Vor dem Start bemerkt man Leben auf der Airbase, kleine Männchen gehen auf der Airbase hin und Her, Flugzeuge und andere Helikopter Starten oder Landen.  Grafisch ist das Spiel veraltet aber man kann aufgrund der Alten 3D Technik  einiges erkennen.   Nach dem Start baute ich Geschwindigkeit auf und flog die Angegebenen Punkte ab aber am Letzten Punkt verlor ich den Auftrieb, stürzte ab und Mission war failed.

Ich werde es Zuhause mit Flightstick nochmal antesten, alle nötigen Informationen Ausdrucken. Die fast 20 Jahre Alte Simulation hat ihr Potenzial und gehört zu meinen Favoriten,